DARUM ALPINA

WEG-VERWALTUNG

Die Verwaltung nach WEG ist Kernkompetenz von Alpina Hausverwaltung. Hierzu kommen aus unserer Feder diverse Artikel in der deutschen Fachpresse – außerdem sind wir Teil des Autorenteams „Elzer-Fritsch-Meier, WEG 2018, 3. Auflage“.



MIET-VERWALTUNG

Die vollumfängliche Betreuung von Mensch und Immobilie stellt einen gewichtigen Teil unserer täglichen Arbeit dar. Dabei agieren wir oft als generalbevollmächtigte Vertreter für die Eigentümerin und den Eigentümer. Ein Höchstmaß an Vertrauen ist die Basis für langfristige Partnerschaften.

SPEZIALISIERUNG

Mit der kaufmännischen Betreuung von reinen Gewerbeparks haben wir langjährige Erfahrung. Seit jüngerer Zeit gehört auch die Verwaltung von Pflegeimmobilien, die nach WEG aufgeteilt sind, zu unserem Leistungsspektrum. Das Besondere hierbei ist die zusätzliche Organisation des Pachtwesens.

VERMIETUNG/VERKAUF

Für jede Aufgabe im Immobilienbereich wünschen wir unseren Kunden absolute Profession. Immobilienbetreuung ist unsere Leidenschaft. Für die Vermietung und den Verkauf kooperieren wir mit der Firma Alpina Immobilien GmbH – hier geht es zur Homepage:

VERWALTUNG ZUKUNFT


Die Herausforderung „Immobilienbetreuung“ wird in der Zukunft wachsen. Schon heute ist der Schnittpunkt aus mehreren Berufen der Immobilienfachverwalter. Diesem Anspruch stellen wir uns. Ein weit überdurchschnittliches Weiterbildungsniveau und seit Jahrzehnten erfolgreiche Ausbildung in unserer Branche garantieren professionelle Immobilienbetreuung.

Alpina ist für die Verwaltung 2030 gerüstet. Dabei steht die Sicherheit unserer Kundendaten im Fokus. Außerdem arbeiten wir an einem hohen Digitalisierungsgrad und einer für unsere Kunden höchst komfortablen Datenhaltung. Um die notwendigen Ressourcen für den wichtigsten Teil unsere täglichen Arbeit zu schaffen: Immobilienbetreuung auf hohem Niveau am Objekt und mit den darin lebenden Menschen.

Alpina und der BVI


Die Organisation in einem Bundesverband – dem BVI – ist unabdingbar für für die langfristige Positionierung im Immobilienmarkt. Im Bundesverband übernehmen wir ehrenamtliche Aufgaben. So gestalten wir inhaltlich mehrere Bundesverbandsveranstaltungen mit und stellen ein Vorstandsmitglied für den Gesamtverband. Mit dem Leitbild des BVI identifizieren wir uns:

BVI ALPINA Rosenheim
Glaubwürdigkeit
Bei uns stimmen Wort und Tat überein. Wir sind ehrlich im Umgang mit uns selbst und mit anderen. Wir stehen zu unseren Aussagen und handeln verbindlich danach.
Kompetenz
Persönlichkeit und Fachwissen sind die Basis für unser Handeln. Wir bilden uns kontinuierlich weiter und weisen dies nach. Wir entwickeln und stellen innovative Lösungen zur Verfügung.
Einsatzwille
Wir machen! Jeder ist verpflichtet sich im Rahmen seiner Funktion einzubringen. Wir arbeiten nicht an Problemen, sondern an Lösungen. Jeder stärkt das Team.
Zuverlässigkeit
Wir halten ein, was wir zusagen. Wir sagen nur das zu, was wir realisieren können. Wir sind pünktlich. Wir halten uns an Regeln und Entscheidungen.
Partnerschaft
Bemühen um ein Miteinander. Wir achten und respektieren Individualität. Die Mitglieder des Verbandes sind der Verband. Nehmen und Geben halten sich die Waage.
Lebensfreude
Zeit für Gefühle. Eine positive Einstellung bestimmt unser Sein.
 

WIRTSCHAFTSFAKTOR
ALPINA

Die von uns verwalteten Häuser benötigen jährlich

25000000

kw/h an Erdgas

2000000

kw/h nur für Allgemeinstrom

380000

Liter Heizöl

14000

Megawattstunden Fernwärme

Dabei bündeln wir Dienstleistungen und schaffen Rahmenverträge – zum Vorteil unserer Kunden.

Das sehen die Verwaltungsbeiräte

Veranlassen von Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen (Preisanfragen, Ausschreibungen, Erstellen von Preisspiegeln, Beratung, Auftragsvergabe, Rechnungskontrolle), Belegprüfung, Vorbereitung der Eigentümerversammlungen, Ortstermine, Beiratsgespräche/Beiratssitzungen, Korrespondenz und Verträge, Maßnahmen zur Einhaltung der Hausordnung, Mahnwesen bei Zahlungsverzug von Hausgeld.

Betriebskostenoptimierung, Verbuchen sämtlicher Geldeingänge/Geldausgänge, monatliche Sollstellung von Hausgeldbeiträgen, Bearbeiten von Lastschriftbuchungen (SEPA), Überwachen von Zahlungseingängen – Mahnwesen, Einleitung von Klagen bei Zahlungsrückstand, Verwalten und Disponieren von Geldmitteln auf Girokonten, Festgeld- und Sparkonten, Rechnungskontrolle, Anweisen und Veranlassen von Zahlungen, Bearbeiten von Gehaltszahlungen einschließlich Lohnbuchhaltung, Prüfung Sonder- oder Gemeinschaftseigentum – ggf. Weiterbelastung von Rechnungen an Sondereigentümer/Verursacher, Errechnen und Abführen von Lohnsteuer, Sozialabgaben, vermögenwirksame Leistungen, Erstellen der erforderlichen Meldungen an Finanzamt, Krankenversicherung, Sozialversicherungsträger, Berufsgenossenschaften, Errechnen und Anfordern von beschlossenen Sonderumlagen, Erstellen von Wirtschaftsplänen, Abrechnungen, Veranlassen von Heizkostenabrechnungen, Erfassen von Verbrauchswerten (Heizölbestand, Wasser-/Stromverbrauch), Kennen und Beachten von Lohn-/Einkommenssteuer-/Umsatzsteuergesetz, Abgabenverordnung, Grundsteuergesetz, etc.

Korrespondenz mit Eigentümern, Verhandeln mit Behörden/Ämtern/kommunalen Stellen/Stadtwerken, Hausmeistern, Lieferanten, Energiedienstleistern, Interpretation/Auslegung Teilungserklärung inklusive Gemeinschaftsordnung, Bearbeiten von Beschwerden, Verstößen gegen die die Hausordnung, Maßnahmen zur Fristwahrung oder zum Abwenden von Rechtsnachteilen für die Gemeinschaft, Beraten von Eigentümern, Hausmeistern, Abschluss von Verträgen (Wartungsverträge, Versicherungsverträge, Dienstleistungsverträge, Lieferverträge, etc.), Terminabstimmung, Saalbestellung/Räumlichkeiten für Eigentümerversammlungen, Erstellen von Tagesordnung und Beschlussentwürfen für Wohnungs-/Teileigentümerversammlungen, Erstellen der Beschlussniederschrift und Führen der Beschluss-Sammlung, Mitwirkung bei Volks-/Wohnraumzählungen (Zensus), Mitwirkung bei Gerichtsterminen, Beschlussanfechtungen, Mediationsterminen, Hausgeld-klagen, Erteilen von Genehmigungen (Telefon, Veräußerungen, gewerbliche Nutzung), Ausbilden von eigenem Personal und Angestellten der Eigentümergemeinschaft, Kennen und Beachten von WEG, BGB, HGB, BDSG, TrinkwV, Erbbaurechtsverordnung, Grundbuchordnung, Zwangsversteigerungsgesetz, Konkursordnung, ZPO, FGG, Insolvenzordnung, Nachbarschaftsrecht, Bundesdatenschutzgesetz, Erbringung und Ordnung der Nachweispflicht für Fort- und Weiterbildungen (Fach- und Sachkundenweis), Vernichtung von Altakten der Gemeinschaft.

Vorbereiten und Veranlassen von Handwerkerangeboten, Ausschreibungen, Angebots-/Preisspiegeln, Nachhalten von Terminen (Angeboten, Auftragsausführung, Mängelrügen, Gewährleistungsansprüchen), Koordination und Erfüllung der Trinkwasserverordnung, Regelmäßige Teilnahme Feuerbeschauen, Einweisen und Einarbeiten von Hausmeister, Beschaffen öffentlich rechtlicher Genehmigungen, Abschluss von Wartungsverträgen (Aufzugswartung, Öltankwartung, Heizungswartung, Pumpenwartung, Wartung und Reinigung von Fettabscheidern, Wartung der Tiefgaragenlüftung, Wartung Tiefgaragentor mit Schließkraftmessung, Wartung/Inspektionen Bodenbeschichtungen Tiefgarage, Dachwartung, Wartung Lüftungsanlagen, Brandschutzwartung - Wartung Brandschutzeinrichtungen, Wartung Brandschutztüren, Wartung Rauchabzugsanlagen (RWA-Anlagen), Wartung Sprinkleranlagen, Feuerlöscherwartung, Blitzschutzwartung, Abschluss von Versicherungsverträgen (Gebäudeversicherung – Leitungswasser/Sturm/Hagel, Elementarschadenversicherung, Gewässerschutzversicherung, Glasbruchversicherung, Haus- und Grundbesitzer Haftpflichtversicherung, Vermögenschadenhaftpflichtversicherung , etc.), Bearbeiten von Schlüsselbestellungen und Schadensmeldungen bei Versicherungsfällen (z.B. Wasserschaden, Rohrbruch), einschließlich Unterstützung der Schadenbeseitigung durch Handwerker und Abrechnung mit der Versicherung, Vergaben/Überwachen von Instandsetzungsmaßnahmen/Instandhaltungsmaßen/Modernisierungen einschließlich Abrechnen, Beauftragen von Sachverständigen/Sonderfachleuten, Organisation der Verkehrssicherungspflichten der Eigentümer (Aufzugsanlagen, Baumbestand, Feuerlöschanlagen, Garagen- und Stellplatzverordnung, Gasinstallationen, kraftbetätigte Türen, Tore und Fenster, Rauchwarnmelder, Räum- und Streupflicht, Schnee- und Eisbeseitigung, Spielplatz, Tankanlagen, TRBS 1201, TRGI 2008, TrinkwV), Kennen und Beachten von z.B. AGB, BGB, Wohnungseigentumsgesetz (WEG/WEMoG), Landesbauordnung, Betriebssicherungsverordnung, Orts-, Baumsatzung, Heizkostenverordnung, Heizanlagenverordnung, Arbeitsschutzverordnung, Feuerungsanlagenverordnung einschließlich der Durchführungsbestimmungen, ENEV – neu: Gebäudeenergiegesetz (GEG), Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG), Begleitung von Zuschussanträgen und anderen Fördermöglichkeiten (KFW-Förderung, BAFA-Förderung).

In der Regel sieht das der Eigentümer

Wirtschaftsplan, Hausgeldabrechnung, Eigentümerversammlung, Rundschreiben, Aushänge, Bewohnerinformationen, Mitarbeit bei Anwesenheit in der Wohnanlage, individuelle Leistungen wie Beratung und Information, Mitwirken bei Verkäufen von Wohneigentum/Teileigentum, Trinkwasserverordnung (Aushänge / Terminierung).